BMS GmbH

Qualitätssicherung im technischen Brandschutz

Die Gebäudetechnik ist heute ein unverzichtbarer Teil des Brandschutzes bei der Realisierung anspruchsvoller architektonischer Planungen und neuer Nutzungskonzepte. Obwohl selbst in behördlichen Auflagen und Anforderungen zunehmend auf diese Möglichkeiten und Vorteile zurückgegriffen wird, dominiert in Bezug auf den Regelungsumfang in den bauordnungsrechtlichen Vorschriften der bauliche Brandschutz, der gebäudetechnische Brandschutz hat dort bislang einen eher nachgeordneten Stellenwert.

Dies entspricht jedoch nicht mehr der heutigen Realität. Nicht erst bei komplexen Sonderbauten sind gebäudetechnischer und baulicher Brandschutz in der sicherheitstechnischen Bedeutung durchaus gleichwertig. Die Gründe für diese, in den letzten zwei Jahrzehnten erfolgte rasante Nutzung gebäudetechnischer Komponenten in der Brandschutzplanung sind vielfältig. Zum einen hat sich das Leistungsspektrum gebäudetechnischer Komponenten erheblich verbreitert und in Kombination mit den Möglichkeiten der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik lässt sich heute eine Qualität realisieren, die noch vor wenigen Jahren Wunschvorstellungen war. Zum anderen hat die Komplexität moderner Gebäude erheblich zugenommen, was zu erhöhten Sicherheitsanforderungen führt.  

Die attraktiven Möglichkeiten gebäudetechnisch unterstützter Brandschutzkonzepte, die häufig große Zahl der beteiligten technischen Komponenten mit jeweils unterschiedlichen Einbauanforderungen und deren Interaktionen untereinander stellen dabei hohe Anforderungen an die fachliche Kompetenz der Beteiligten.
Erschwerend kommen bei Planung und Montage des gebäudetechnischen Brandschutzes die Anforderungen an die qualifizierten Abstimmungen mit anderen Gewerken hinzu, wobei der bauliche Brandschutz hierbei einen besonderen Stellenwert einnimmt. Baulicher und gebäudetechnischer Brandschutz müssen jedoch zwingend eine gemeinsame, sicher funktionsfähige Einheit ergeben. Die hierfür notwendigen frühzeitigen Abstimmungen der einzelnen Planungen werden leider ebenso häufig vernachlässigt wie die Anforderungen der unterschiedlichen Einbaurandbedingungen missachtet werden. Fehler werden hier schnell begangen und daraus resultierende Schäden durch Umplanungen, Rückbauten, Änderungen und Terminverzögerungen können erheblich sein.

Zu dieser komplexen Thematik der Qualitätssicherung des gebäudetechnischen Brandschutzes können wir Ihnen die notwendige praxisbezogene Darstellung lierfern.

Unsere vorrangige Zielsetzung sind dabei, eine qualifizierte brandschutztechnische Bauüberwachung für den Bereich der Gebäudetechnik, Gleichzeitig können wir aber auch die Arbeit des Fachingenieurs in der Gebäudetechnikplanung unterstützen, da die strukturierte Darstellung der Vorschriften und die analytischen Dokumentationen fehlerhafter Planungen und Ausführungen letztlich zu einer Verbesserung des gebäudetechnischen Brandschutzes auch in der Planungsqualität führen.

BMS GmbH